Das neue Recruiting startet – SiiWii zündet die erste Stufe im Gesundheitswesen

Unsere Mission:  Suchen war gestern – finden ist heute

Vorbei sind die Zeiten von langwierigen Prozessen im Recruiting, teuren Headhuntern oder Stellenanzeigen und schlecht passenden Bewerbungsunterlagen.

Nach intensiver Entwicklungszeit in den Laboren von Q. startet Scarlett Winterfield, die Recruiting Agentin von SiiWii. SiiWii ist das neue Jobportal für das Gesundheitswesen. Nur, dass Sie als Jobsuchender von Ihrem zukünftigen Auftraggeber kontaktiert werden und nicht mehr hunderte Bewerbungen mit hohem Streuverlust an Firmen schicken müssen. Oder meinen Sie wirklich, dass Mr. Bond beim MI6 auf eine Anzeige geantwortet hat, um den Job zu bekommen? Natürlich nicht!

Sie müssen nicht mehr hunderte Bewerbungen schreiben, um eine minimale Resonanz zu bekommen. Einmal Ihr Profil ausgefüllt und Sie werden gefunden. Außerdem führt eine optimale Suchmaske dazu, dass Sie nur zu Bewerbungsgesprächen eingeladen werden, bei denen Sie genau zu den Anforderungen passen. Es gibt also keine bösen Überraschungen mehr – es sei denn, Sie werden von Dr. No angeheuert.

Als Unternehmen wählen Sie aus einer riesigen Datenbank potentielle Jobanwärter aus. Und das Ergebnis aus einer zielgenauen Suche ist exakt die Person, welche für Ihre Mission 100% geeignet ist. Oder meinen Sie wirklich, dass der MI6 eine Anzeige aufgegeben hat, um Mr. Bond an den Haken zu bekommen? Sicher nicht!

Sie müssen für Ihr Recruiting keine teuren Anzeigen in Tageszeitungen oder auf Onlineportalen schalten. Außerdem passen die ausgesuchten Bewerber von SiiWii exakt auf Ihre Suchanforderung. Also kein stundenlanges Akten sichten mehr. Und keine Enttäuschungen beim Bewerbungsgespräch, bei dem man den Kandidaten per Knopfdruck ins Haifischbecken schicken muss. Schade eigentlich!

In der ersten Stufe haben nun Bewerber die Möglichkeit, Ihre Profildaten zu pflegen, ab Anfang März können dann auch Unternehmen die Dienste von SiiWii in Anspruch nehmen und entsprechende Profile suchen und finden.

Nicht das Unternehmen sucht sich den Mitarbeiter aus, sondern der Bewerber das Unternehmen.